Allgemeine
Geschäftsbedingungen

Für alle von uns vermittelten Verträge einschließlich des Agenturvertrages mit uns gelten ausschließlich die „Geschäftsbedingungen des Waren‐Vereins der Hamburger Börse e.V.“ (Geschäftsbedingungen, Schiedsgerichtsordnung, Verfahrensordnung für Sachverständige – www.waren‐verein.de) mit Ausnahme von § 5 der Geschäftsbedingungen des Waren‐Vereins der Hamburger Börse e.V., der durch folgende Klausel “Haftung und Schadensersatz” ersetzt wird:

Haftung und Schadenersatz

  1. Für Schäden des Kunden haften wir nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, es sei denn, diese beruhen auf der Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf („Kardinalpflicht“). Bei leichter Fahrlässigkeit beschränkt sich unsere Haftung auf den typischen, bei Vertragsabschluss vorhersehbaren Schaden. Insbesondere haften wir in diesem Fall nicht für entgangenen Gewinn des Kunden und vorhersehbare mittelbare Folgeschäden. Die vorstehenden Bestimmungen gelten auch bei Verschulden unserer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen.
  2. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit die Haftung aufgrund gesetzlicher Bestimmungen, etwa nach §§ 1, 4 Produkthaftungsgesetz, zwingend ist, wenn das Leben, der Körper oder die Gesundheit verletzt worden sind oder Schadensersatzansprüche wegen des Fehlens einer garantierten Beschaffenheit im Sinne von § 443 BGB gegen uns geltend gemacht werden oder ein Mangel arglistig verschwiegen wurde.
  3. Soweit die Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch zugunsten unserer gesetzlicher Vertreter und Erfüllungsgehilfen im Falle einer direkten Inanspruchnahme durch den Kunden.