Goldenberry

Die Andenbeere mit dem einzigartigen Geschmack.

Goldenberry

In Südamerika, in den sonnigen Andenregionen von Ecuador und Kolumbien, wächst diese goldgelbe Beere, die deshalb auch Goldenberry genannt wird. Sie ist ebenso als Physalis, Andenkirsche, Inkabeere und Kapstachelbeere bekannt. Die krautigen Rankpflanzen werden bis zu eineinhalb Meter hoch und haben feine Haare, auch an den eiförmigen, spitz zulaufenden Blättern. Wenn die Blüten der Goldenberry befruchtet sind, wachsen ihre Kelchblätter weiter und bilden eine Blütenhülle um die Beeren herum – sie besitzen dadurch schon von Natur aus eine schöne Verpackung. Die Früchte werden später sorgfältig von Hand geerntet.

Bereits in kleinen Zugaben sind Goldenberries durch ihr einzigartiges Aroma und das ausgewogene Zucker-Säure-Profil gut erkennbar. Sehr wertvoll sind sie etwa als Zutat in Nuss- und Beerenmischungen, Schokoladen, Marmeladen und Säften. Denn einerseits überzeugen Goldenberries durch ihren charakteristischen, süßsauren Geschmack. Andererseits verfügen sie über natürliche Antioxidantien, sind reich an Ballaststoffen, enthalten Eisen und Phosphor, viel Vitamin C (ca. 30 mg/100 g) sowie Vitamin B1 und sind ein natürlicher Lieferant für den zellschützenden Stoff Provitamin A.

Eingesetzt werden kann die goldene Beere in vielfältiger Form, beispielweise getrocknet – mit und ohne Zucker – oder mit Saft gesüßt, in Bio-Qualität oder als Saftkonzentrat.

Für eine gleichbleibend hohe Qualität der Produkte sorgt Terrafertil, der weltweit größte Produzent von Goldenberries. Bösch Boden Spies bezieht hier Goldenberries sowohl in konventioneller als auch in Bio-Qualität.

Herkunft

  • Ecuador
  • Kolumbien

Qualitäten

Getrocknet
Konzentrat

Partner

  • Terrafertil

    Terrafertil mit Hauptsitz in Tabacundo, Ecuador, ist Pionier und Weltmarktführer von getrockneten Physalis – auch Goldenberries genannt. 2005...

    Mehr erfahren

Ansprechpartner